Logo

Mietertipps

Müllabfuhr
Haushaltsmüll wird im zweiwöchigen Rhythmus mittwochs vom Entsorgungsbetrieb abgefahren. Die Sortierung des Restmülls ist grundsätzlich erbeten. Die dafür zu benutzenden Recycling-Behälter befinden sich im unteren Bereich der Steinstrasse. In die –kostenlosen- blauen Tonnen kann Papier und Pappe entsorgt werden. Die Bobber werden 14tägig, die kleinen blauen Tonnen am 3. Montag im Monat geleert. Für Plastikabfälle nutzen Sie bitte die gelben Tonnen, die monatlich abgeholt werden.
Wasserschäden
Überprüfen Sie zuerst, ob Wasserschäden aus Heizungs- und Sanitärleitungen innerhalb Ihrer Wohnung herrühren oder von angrenzenden Wohnungen ausgehen. In der eigenen Wohnung drehen Sie unverzüglich die Absperrventile im Steigestrang aus, um weiteren Schaden zu vermeiden. Danach informieren Sie den Hauswart oder außerhalb der Geschäftszeit den Notdienst. Geht der Schaden von einer Nachbarwohnung aus, machen Sie zuerst dessen Bewohner aufmerksam und stellen ggf. gemeinsam die Absperrventile seiner Wohnung aus.
Sperrmüll
Jeder Haushalt kann zweimal jährlich eine kostenlose Sperrmüll entsorgung beim Abfallwirtschaftsbetrieb in Grevesmühlen anmelden und erhält vom Entsorger einen schriftlichen Termin zugeschickt.
In der Geschäftsstelle sind die dafür benötigten Sperrmüllkarten erhältlich. Der Sperrmüll soll am Abend vor, jedoch bis spätestens 6.00 Uhr am Tag der Abholung am Straßenrand zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Zum Sperrmüll gehören: bewegliche Einrichtungsgegenstände wie Kühlschränke, Gefriertruhen, Wasch- und Spülmaschinen, Herde, Möbel, Matratzen, Fahrräder, Kinderwagen, Fußbodenbeläge, Fernsehgeräte, Elektronikschrott etc. Sondermüll, wie Behälter mit alter Farbe, Autobatterien und sonstige schädliche Flüssigkeiten gehören nicht in den Sperrmüll, sondern können beim Schadstoffmobil entsorgt werden.
 
Heizen und Lüften
Ein ausführliches Merkblatt zu diesem Thema ist in der Geschäftsstelle erhältlich.

Gut zu wissen - so lüften Sie richtig:

Ganz auf!Richtig lüften bedeutet: Fenster kurzzeitig, mindestens vier Minuten lang, ganz öffnen (Stoßlüften). Die Kippstellung ist wirkungslos und verschwendet Heizenergie. Nicht vergesssen: vorher die Thermostatventile der Heizkörper auf * (Frostschutz) stellen.
Her mit der frischen Luft! Morgens ist die ideale Zeit für eine komplette Durchlüftung der Wohnung.
Achtung, Wäsche! Wenn Wäsche in der Wohnung getrocknet wird, sollten Sie dieses Zimmer öfter lüften. Und Zimmertüren geschlossen halten! Unter Dampf! VielWasserdampf (z.B. beim Kochen) lüften Sie möglichst sofort nach draußen ab. Nicht mehr als nötig!Wenn tagsüber niemand in der Wohnung ist, reicht es, morgens und abends richtig zu lüften.
Alle Wetter! Lüften Sie ruhig auch bei Regenwetter. Wenn es nicht gerade zum Fenster hereinregnet, ist die kalte Außenluft trockener als die warme Zimmerluft.
Hauptsache gut isoliert!
Bei neuen Isolierglasfenstern müssen Sie häufiger lüften als früher. Im Vergleich zum alten Fenster spart man trotzdem Heizenergie.
Raus damit! Lüften Sie nicht von einem Zimmer ins nächste, sondern immer nach draußen.
Bitte Abstand halten! Rücken Sie Ihre Schränke nicht zu dicht an die Wände. Zwei bis drei Zentimeter Abstand reichen für den Luftaustausch.
Heißer Tipp! Nicht vergessen: Auch nach dem Bügeln immer lüften!
 
PKW-Stellplatz
In einigen Liegenschaften kann den Mietern ein PKW-Stellplatz angeboten werden. Genaue Auskunft über freie Stellplätze erhalten Sie in der Geschäftsstelle.
 
Rasen mähen
Das Mähen unserer Rasenflächen erledigt die Firma AkkuRat aus Wismar bei entsprechenden Wetterbedingungen i.d.R. donnerstags in der Feldstrasse und freitags in der Steinstrasse. Wir bitten die Nutzung des Wäscheplatzes entsprechend einzurichten.

Stromausfall
Prüfen Sie an der Unterverteilung in Ihrer Wohnung, ob alle Sicherungen und der Hauptschalter in Betriebsstellung sind. Rufen Sie den Notdienst bitte erst nach der Überprüfung an.

 

Sturmschäden an Dach/Fassade
Bei Sturmschäden mit nachfolgendem Wasserschaden bitte immer zuerst den Hauswart der Wohnungsbaugenossenschaft benachrichtigen.

Additional information